Skip to main content

Pressemitteilung

06. August 2022

Pflegende Angehörige in großer Sorge!

Pressemitteilung - „wir-pflegen Berlin“ e.V.

 

wir pflegen Berlin e.V. startet Umfrage unter Berliner pflegenden Angehörigen zu Pandemieerfahrungen und Verbesserungsbedarfen

Die Corona-Sommerwelle macht aktuell vielen Pflegehaushalten zu schaffen. Experten sagen einen erneuten Anstieg der Infektionen voraus. Zudem muss mit neuen Erregervarianten gerechnet werden. Dies lässt für Herbst und Winter weitere Pandemie-Belastungen erwarten. Dabei waren die Rahmenbedingungen für eine gute Versorgung insbesondere im häuslichen Pflegebereich schon vor der Pandemie unzureichend. Bei vielen pflegenden Angehörigen ist die Belastungsgrenze erreicht oder überschritten.

Gabriele Tammen-Parr, die Vorsitzende des Vorstands von „wir pflegen. Berlin“ e.V. fordert deshalb: „Es ist notwendig, dass die Politik die häusliche Versorgung, insbesondere die durch pflegende Angehörige in ihren Pandemiekonzepten stärker beachtet und Pandemiemaßnahmen und Unterstützungsangebote auf Verbesserungsbedarf überprüft.“

Um die Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge Berliner pflegender Angehöriger aus über zwei Jahren Corona-Pandemie zu erfassen und aufzuarbeiten, hat wir pflegen Berlin e.V. einen Fragbogen entwickelt und eine Umfrage unter pflegenden Angehörigen gestartet.

Amina Runge vom Berliner Landesvorstand wir pflegen fordert die pflegenden Angehörigen in Berlin auf: „Helfen Sie uns dabei, das Unterstützungssystem weiterzuentwickeln! Teilen Sie uns bis zum 31. August 2022 anhand des Fragebogens ihre Erfahrungen mit der Pandemie, den Pandemiemaßnahmen und dem Unterstützungssystem mit!“

Der Fragebogen steht online zur Verfügung unter: www.soscisurvey.de/wirpflegen

Der Landesverband wir pflegen Berlin e.V. wertet die Antworten anonymisiert mit wissenschaftlicher Unterstützung aus. Die Ergebnisse sowie die sich daraus ergebenden Vorschläge und Forderungen werden veröffentlicht. Der Landesverein wird sie anschließend gezielt mit der Politik diskutieren.

Vorstand wir pflegen Berlin e.V.

Nachfragen bitte an: Frau Gabriele Tammen-Parr – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.;  Mobil: 0163/5506800

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

Eingestellt von Amina Runge Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 

Über den Verein

Der gemeinnützige Verein wir pflegen Berlin e.V. ist einer von fünf Landesverbänden des Bundesverbandes wir pflegen e.V. Der Landesverein engagiert sich seit 2019 für die Belange der mehr als eine Viertel Million pflegenden Angehörigen in Berlin.

Die Vision des Landesvereins ist eine sorgende Gesellschaft, in der pflegende Angehörige anerkannt, sozial abgesichert und unterstützt werden, um selbstbestimmt mit ihren zu pflegenden Angehörigen leben und sozial teilhaben zu können.

Wir sind Interessenvertretung und Selbsthilfeorganisation zugleich. Bei uns sprechen die, die generations -unabhängig eine nahestehende Person unentgeltlich pflegen oder gepflegt haben. Zu unseren Mitgliedern zählen auch Menschen, die sich beruflich oder wissenschaftlich in der Pflege engagier(t)en.   

Wir setzen uns dafür ein, dass die Belange pflegender Angehöriger in allen pflegepolitisch relevanten Gremien und Ausschüssen gleichberechtigt vertreten werden und streben hierfür aktuell einen Sitz mit Stimmrecht im Landespflegeausschuss Berlin

  • Turmstraße 4
    10559 Berlin

Kontakt

  • 030 - 4597 5750
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Aktuelles

24. Januar 2024
Coronaumfrage unter pflegenden Angehörigen Berlins
17. August 2022
Gewalt in der Pflege / Netzwerk „Gewaltfreie Pflege Berlin“